Prepper Rezepte Teil 2

konservendosen100_v-contentgross

Ich hab mich mal wieder vor meine Regale gesetzt und mir Gedanken zu neuen Rezepten aus meinem Vorratslager gemacht. Heute stelle ich euch drei neue Rezeptideen vor, die ihr aus euren Vorräten zaubern könnt!

Dieses Mal habe ich mir Rezepte aus der ehemaligen DDR und Soviet Union angeschaut. Die Leute hatten damals auch nicht immer frische Zutaten und haben viel mit Konserven gekocht. Frisches Fleisch wurde gerne durch Wurst ersetzt. So entstanden z.B. auch Schnitzel aus Fleischwurst. Viel Spaß mit meinen beiden Rezepten und guten Appetit!

Bigos

1 Dose Fleischwurst (z.B. Lyoner)
1 Dose Sauerkraut
2-3 Esslöffel Öl
1 Zwiebel
1 Glas Würstchen
100-200 ml Wasser
Salz
Pfeffer
Kümmel
Tomatenmark

Die Zwiebel hacken und die Fleischwurst in Würfel schneiden. Das Öl in eine Pfanne geben und die Zwiebeln mit der Fleischwurst anbraten. Das Sauerkraut dazugeben und mit anbraten. Tomatenmark und das Wasser hinzufügen. Alles mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Die Würstchen kann man entweder separat anbraten/kochen oder einfach mit dazugeben.

Als Beilage eignet sich Dosenbrot oder Knäckebrot hervorragend, da Bigos traditionell gerne in einem ausgehölten Brot serviert wird.

„Prepper Schnitzel“

1 Dose Fleischwurst (z.B. Lyoner)
Semmelbrösel
1/2 Tasse Mehl
2-3 Esslöffel Öl
1 Tasse Kondensmilch
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
1 Packung Instant Kartoffelpüree
Rahmsoßenpulver
Wasser für die Rahmsoße und das Kartoffelpüree

Für die Panade benötigen wir zwei Teller. Auf dem einen Teller verrühren wir die Kondensmilch mit dem Mehl und würzen das ganze mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver. Auf dem zweiten Teller sind unsere Semmelbrösel. Die Fleischwurst schneiden wir in etwa 1-2 cm dicke Stücke. Diese wenden wir nun erst im Teig und dann in den Bröseln. Jetzt einfach in etwas Öl in der Pfanne goldbraun anbraten. Dazu passt perfekt Kartoffelpüree (nach Anleitung zubereiten) und Rahmsoße (auch nach Anleitung). Wer mag kann sich die Rahmsoße noch mit Dosenpilzen aufpeppen.

Soljanka

2 Dosen Fleischwurst (z.B. Lyoner und Jagdwurst)
1 Zwiebel
1 Glas Essiggurken (so viele man möchte)
2-3 Esslöffel Öl
100 g Tomatenmark
Instantbrühe
1 Glas Paprika (so viele man möchte)
1-2 Lorbeerblätter
Pfeffer
Salz
Paprikapulver
ca. 1,5 Liter Wasser

Die Zwiebel schälen und kleinschneiden. Die Wurst in kleine Würfel schneiden. Die Essiggurken und die Paprika ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln glasig in einem großen Topf mit dem Öl anbraten, die Wurst, die Gurken und die Paprika hinzugeben und anbraten. Zuletzt das Tomatenmark und Paprikapulver dazugeben und mit anbraten. Das Wasser mit der entsprechenden Menge Instantbrühepulver (steht auf der Packung) dazugeben. Die Lorbeerblätter hinzufügen und für 5-10 Minuten köcheln lassen. Dann mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Normalerweise wird die Soljanka mit saurer Sahne und einer Scheibe Zitrone serviert. Da wir aber im K-Fall keine saure Sahne haben und auch keine frischen Zitronen, kann man auch einen Spritzer Zitronensaftkonzentrat in die Soljanka geben und etwas Kondensmilch. Man kann auch beides einfach weglassen wenn man es nicht mag. Wer die Deluxe Version haben möchte, der kann auch noch Kapern auf die Soljanka geben.

Als Beilage eignet sich hier wieder Dosenbrot oder Knäckebrot.

Wer anderes Fleisch hat, kann dieses auch einfach in die Soljanka machen. Grundsätzlich ist man da frei und kann alles nehmen was man so hat.

Hier geht es zu Teil 1: Prepper Rezepte

 

2 Kommentare zu „Prepper Rezepte Teil 2

Kommentare sind geschlossen.

WordPress.com.

Nach oben ↑