Was man über Wasserfilter wissen sollte!

SP128_MINI_01.jpg

Ich bin regelrecht schockiert über die Fahrlässigkeit einiger Prepper! Viele trinken ohne weiter darüber nachzudenken mit ihrem Sawyer Mini Filter aus einem Bach oder Fluss. Doch das kann ganz schnell sehr böse enden!Momentan nutze ich das tolle Wetter und bin sehr viel in der Natur unterwegs und wandere durch die Gegend mit meinem BOB. Darin habe ich 4-5 Liter Trinkwasser, denn mein BOB soll nur für maximal 48 Stunden sein. Länge brauche ich nicht um meine Verwandten und Bekannten zu treffen. Gerade bei den Temperaturen und der starken Sonne im Moment schwitzt man sehr viel. Da werden die 2-2,5 Liter Wasser pro Tag, die ich einkalkuliert habe sehr schnell knapp. In einem Forum bekam ich schon fast eine pampige Antwort, dass ich doch einfach mit meinem Sawyer Mini Filter (http://amzn.to/2tj44iI) Wasser aus dem Bach oder Fluss filtern sollte. Ist ja zu 99,9% frei von Bakterien und Erregern. Das kann man bedenkenlos trinken! Macht ja eben nicht krank, da keine Erreger drin sind.

Zunächst mal vorab: ich wandere zum Spaß von Zuhause aus los und komme nach ein paar Stunden dort wieder an. Es ist also nicht nötig Wasser aus dem Bach zu trinken. Zumal ich eh noch weitere 2-2,5 Liter Wasser dabei habe, diese aber bewusst nicht trinke. Im Notfall würde ich diese dann auch trinken und auch Wasser aus dem Bach trinken nachdem ich dieses gefiltert habe.

Bakterien, Parasiten, Schwebstoffe und Protozoen kann der Sawyer Mini genau so wie die größeren Geschwister von Katadyn ohne Probleme aus dem Wasser filtern. Und das sogar zu 99,9999999%! Das ist grundsätzlich schon einmal sehr gut und würde mir in der Krise auch völlig genügen. Aber ansonsten ist das mit für meine Gesundheit einfach viel zu wenig! Im Wasser sind nämlich neben den Bakterien und Protozoen auch noch andere Dinge enthalten die krank machen können.

Hier eine Übersicht was so alles im Wasser drin ist:

  • Bakterien
  • Viren
  • Protozoen
  • Schwebestoffe
  • Kalk
  • Nitrat
  • Schwermetalle (z.B. Blei, Cadmium)
  • Chlor
  • Hormone
  • Medikamentenrückstände
  • Asbest
  • Pestizide
  • Uran
  • Weichmacher
  • Giftstoffe (natürliche und auch chemische)
  • Salze, Mineralien
  • Harnstoff
  • Waschmittelrückstände

Wenn wir uns jetzt die herkömmlichen Outdoor Wasserfilter anschauen, dann filtern diese gerade mal einen Bruchteil der Stoffe aus dem Wasser, welche bedenklich für uns sein könnten.

Jetzt kommt es natürlich darauf an, wo ihr Wasser mit einem Filter trinken wollt. Wenn ihr hoch in den Alpen unterwegs seid und das Wasser quasi direkt aus der Quelle kommt, dann reicht auch ein Sawyer Mini um das Wasser bedenkenlos zu trinken. Der Sawyer Mini kommt aus den USA. Im Vergleich zu Deutschland gibt es da auch eine echte Wildnis. Dort ist die Gefahr von durch den Menschen verursachten Belastungen des Wassers geringer als im dicht besiedelten Deutschland.

Hier bei mir in Gebiet zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb wäre ich mit dem Wasser vorsichtig! Gerade die Schwäbische Alb wird intensiv landwirtschaftlich genutzt! Dort wir gedüngt und gesprüht. Das kann euer Sawyer Mini nicht aus dem Wasser filtern. Deshalb nur wenn es ums überleben geht das Wasser dort trinken!

Ähnliches gilt für den Schwarzwald. Wer sich mit der Geologie des Schwarzwaldes beschäftigt wird herausfinden, dass dort unter anderem Blei, Uran, Bismut und Cobaltit (Cobalt Arsen und Schwefel Verbindung). Einige Böden müssen deshalb sogar als Sondermüll entsorgt werden, wenn man ein Haus baut und das Fundament aushebt. Hinzu kommt noch, dass im Schwarzwald viele Höfe keinen Anschluss an eine Kläranlage haben. Das Abwasser wir oft fast ungeklärt in den Bach eingeleitet. Die Bakterien holt euer Filter raus, aber nicht den Harnstoff oder die Medikamentenrückstände oder Chemikalien aus Waschmitteln usw.

Also macht euch selbst Gedanken darüber, ob ihr Wasser einfach so mit einem „Bakterien Filter“ wie dem Sawyer Mini oder einem Katadyn Filter trinken wollt. Denn im Wasser sind auch andere gefährliche Stoffe enthalten die vielleicht nicht sofort krank machen, euch aber dennoch langsam und sicher töten können. In einer Überlebenssituation kann man dann schon mal Wasser mit dem Sawyer oder dem Katadyn filtern und aus dem Bach trinken. Doch wenn man das nicht zwingend muss, würde ich jedem davon abraten!

Wer Wasser wirklich sauber bekommen möchte, der muss schon zu einer Umkehrosmoseanlage greifen. Doch diese ist teurer und nichts für einen Bug Out!

 

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑